Die neue männliche Zeigefreudigkeit.

© GIVENCHY PARIS SS15

© GIVENCHY PARIS SS 15

Metrosexuell ist gestern. David Beckham Adieu. Der junge Mann von heute ist SPORNOSEXUELL.

Dieser Begriff setzt sich aus Sport und Porno zusammen und soll damit Männer kategorisieren, die sich selbst als Sportler und Sexsymbol verstehen. „Sporno“ wurde vom britischen Journalisten Mark Simpson geprägt, der den Essay „The metrosexual is dead. Long live the ’spornosexual‘ in der englischen Zeitung „Telegraph“ veröffentlichte und dort den Einfluss von Selfies, sozialen Netzwerken und Pornos auf das Geltungsbedürfnis von Männern diskutierte.

Der Trend des neuen Körperbewusstsein des Mannes, der heutzutage sehr auf seine Ernährung achtet, in die Muckibude um die Ecke rennt, um seine Muskeln zu definieren, lässt sich nun auch in der Mode nicht mehr aufhalten: Neue Transparenz, viel Haut und weniger Stoff setzten neue Impulse in der Menswear. Oberstes Gesetz: ÄRMELLOS. Sakkos, Hemden, Sweatshirts, Hoodies, Jacken und Mäntel bekommen ohne Ärmel neuen Schliff. Vorreiter bei diesem neuen Hingucker ist ganz klar das Pariser Modehaus GIVENCHY. RICCARDO TISCI schickte bei der letzten Paris Fashionweek seine Models im ärmellosen Sakko über den Laufsteg. Dazu viel Beinfreiheit in Form von kurzen Shorts. Die gewisse Transparenz kommt durch den Einsatz von Mesh erst so richtig zur Geltung. Die schmale Silhouette, die derzeit in der Menswear nicht mehr wegzudenken ist, bleibt stets durch gekonnte und raffinierte Taillierungen enthalten.

Der Sommer 2015 wird somit in der modischen Spitze ganz klar durch Luftigkeit, Leichtigkeit und Zeigefreudigkeit definiert. Also los, und den Bizeps bis zum Frühjahr ordentlich in Form zu bringen.

Advertisements