thesophistic8e auf instagram

Täglich neue Inspirationen, Impressionen und Outfits.

Folge The Sophistic8e auch auf Instagram. www.instagram.com/thesophistic8e

20130820-180214.jpg

20130820-180311.jpg

20130820-180452.jpg

20130820-180510.jpg

20130820-180539.jpg

20130820-180611.jpg
Photos: TheSophistic8e

Advertisements

the sophistic8e wurde getaggt.

The Sophistic8e wurde von „les belles choses“ getaggt und gebeten folgende Fragen zu beantworten. Vielen Dank dafür. Manche Fragen werde ich aber leider nicht beantworten können, da ich als junger Mann keinen Nagellack trage und auch keine Beauty Tipps geben kann.

Dennoch, ein Spaß ist es wert.

Here we go:

Und das sind meine 10 Fragen:

1.Was ist alles in deiner Handtasche zu finden?

Handtasche? Hab ich nicht direkt. Aber immer einen Rucksack oder  Jutebeutel dabei. Darin: Ipod, Portemonnaie, Schlüssel, Sonnenbrille und ein Notizbuch, damit ich Inspirationen immer sofort fest halten kann.

2.Was ist deine Lieblingsjahreszeit?

Eindeutig Sommer. Leider lässt dieser derzeit noch auf sich warten. Ich liebe es bis in die Abendstunden draußen zu sein, die Sonne und kalte Drinks mit guten Freunden zu genießen.

3.Hast du eine nervige Angewohnheit?

Ungeduldig.

4.Was ist deine Liebligsserie?

Ich liebe amerikanische Sitcoms. Von Big Bang Theorie bis Two Broke Girls.

5.Wenn du ein Jahr im Ausland verbringen könntest, wo würdest du hin?

New York City. Definitiv.

6.Was ist dein Lieblings-Beauty-Produkt?

Hmm. Schwer. Aber: Wahre Schönheit kommt von innen.

7.Schirm oder Regenjacke?

Schirm. Solange ich Ihn nicht gleich kaputt mache. Die Mindesthaltbarkeit eines Schirmes beträgt bei mir im Schnitt vielleicht 4 Monate. Die Schirmindustrie verdankt mir einen nicht unerheblichen Absatz. Eventuell sollte ich auf Regenjacke umsteigen. Auf Dauer günstiger.

8.Haare: zu oder offen?

Offen und zu einer tolle geföhnt und gegelt. Als Abschluss noch viel Haarspray.

9.Was ist dein Lieblings-Nagellack?

Da ich keinen benutze: Farbe, die mir gerade an jungen Ladies gefallen: Neon-Farben. Von knall organge bis royal blau.

10. In welchem Laden kaufst du die meisten Klamotten?

Eigentlich überwiegend online. Ich kaufe gerne Labels die in Deutschland kaum oder gar nicht zu bekommen sind. Ich bin gerne individuell und habe gerne Klamotten, die kaum jemand hat. Gehe aber auch hierzulande in die Filialisten und schaue nach Lieblingsteilen. Auch gerne Second-Hand. Die Teile werte ich dann meistens noch ein wenig auf.

NY shopping tipps

Whoop Whoop ihr Sophistic8e’s da draußen.

700

Heute: Shopping.

In der Aufzählung der Mode Metropolen dieser Welt darf New York auf keinen Fall fehlen. Denn, Fashion und New York City gehören genauso zusammen wie Stuttgart 21 und dessen Wutbürger oder wie München und seine Schickeria.

Hier kommen Tipps und Tricks zum Shoppen:

Verzeiht mir, wenn ich auf die üblichen allgegenwärtigen Filialisten wie H&M, Zara, Abercrombie&Fitch und Hollister in diesem Report verzichte. Es gibt kaum Unterschiede zu deren Filialen hierzulande und letztere lasse ich bewusst beiseite, da jeder mittlerweile weiß, dass man dort am Eingang von aalglatten, halb nackten Boys und  Girls mit Pseudofloskeln begrüßt wird.

Beschäftigen wir uns lieber mit Urban Outfitters und Topshop/Topman. Sie sind zwar auch Filialisten aber in Deutschland noch kaum vertreten -was sie umso besonderer und begehrenswerter macht.

#Urban Outfitters.

Hip. Urban. Einfach cool. Wer auf der Suche nach dem absoluten Trend ist, wird hier fündig. Hier gibt’s Klamotten, Schuhe, Accessoires und vieles mehr für Jungs und Mädels. Das neueste vom Neuesten ist hier zu finden. Abgerundet wird das Sortiment mit witzigen Büchern und weiteren Scherzartikeln, die echte Hipster brauchen. Ein wahrer Concept Store, wie er im Buche steht.

The Sophistic8e Tipp: Die ausgezeichneten Dollar Preise sind hier bereits inklusive der in NY anfallenden Steuern. Hier lohnt sich das Einkaufen wirklich, da es verhältnismäßig günstiger ist als in Europa. Zu finden: Entlang dem Broadway von Upper West Side bis SoHo.

# Topshop/Topman.

Der berühmte Filialist aus London kleidet auch die amerikanischen Modebewussten ein. Der Store am 478 Broadway liegt in Lower Manhattan im Bezirk SoHo- und hier gehört er eindeutig hin. Die ganze Bandbreite aller Topshop Serien wird hier verkauft. Preppys bis Dandys werden hier fündig – und natürlich auch, (und erst recht) alle Sophistic8es.

The Sophistic8e Tipp: Die ausgezeichneten Preise sind ohne die NYC-Tax (ca. 10%). Im Vergleich zum Euroraum wird man hier eher nicht sparen, bzw. muss eher mehr bezahlen. Es gibt jedoch für alle Studenten mit gültiger Student-Card 10% auf nicht reduzierte Ware – somit gleichen sich zumindest bei Studenten die Steuern wieder aus.

In New York, bzw. in den ganzen Vereinigten Staaten ist Einkaufen in erster Linie ein Erlebnis. Man kann es mit dem europäischen kaum vergleichen. Jedes Geschäft ist ein Superlativ für sich. Shopping wird hier zum Abenteuer und man lässt sich vieles einfallen den Besucher zum Kunden zu gewinnen. Denn: Nicht nur Macy’s (das größte Kaufhaus der Welt) sondern auch TOYS“R“US mit seinem Riesenrad mitten im Gebäude, sowie viele andere Geschäfte sind bereits selbst zur touristischen Attraktion geworden. – Auch, und das muss ich hier zu gestehen, Abercrombie&Fitch und Hollister.

RelaxiNYC #tipp

Es gibt sie: Die kleinen Rückzugsorte mitten in der Metropole. Orte, die zum Verweilen, Entspannen und Relaxen einladen, Orte an denen man fast zu vergessen scheint, dass man sich unmittelbar in der Nähe der geschäftigen 5th Avenue und dem von Menschen überfüllten Times Square befindet.

#BRYANT PARK:

Er ist eine optimale Erholungsstätte sowohl für Einheimische als auch für Besucher.  Hier pulsiert vor allem im Sommer das Leben. Sonnenhungrige machen es sich auf der kleinen Grünfläche bequem und genießen das Wetter und die Umgebung. Für alle, die schneller schießen als ihr eigener Schatten, bieten sich die vielen Gartenstühle – und tische an, an denen man es sich ebenfalls sehr gemütlich machen kann. Man trifft hier jede Art von Menschen: Der Geschäftsmann im Anzug, der sein mitgebrachtes Lunch -Menü von den umliegenden Schnellrestaurants mitgebracht hat und hier verspeist. Der ältere Herr, der an einem Tisch mit einem Schachspiel wartet, bis sich jemand der Herausforderung stellt und sich „Schachmatt“ setzen lässt. New York Besucher, die sich ausruhen und den Stadtplan ausgiebig studieren, bevor sie weiter die Stadt erkunden.  Hipster und andere Individuen, die sich ins freie WLAN einloggen und ihre Facebook Nachrichten lesen, Mails beantworten oder im Internet recherchieren. Auch die Shopaholics nutzen den Park um sich gegenseitig die ins Netz gegangenen Schnäppchen zu präsentieren. Im Herbst und Frühling finden hier weltberühmte Modenschauen statt. Im Sommer ist der Park Location für Open-Air Kinovorstellungen. Die an den Bryant Park angrenzende New York Public Libary sorgt zusätzlich für studentisches Flair.

The Sophistic8e Tipp: Holt euch einen Hot Dog an den umliegenden Verkaufsständen und genießt ihn bei einer Pause im Bryant Park. Wenn ihr nichts zu trinken dabei hat, stillt euren Durst an den überall im Park vorhandenen Trinkwasserquellen. Danach seid ihr wieder gestärkt und erholt, um euch zurück ins metropolitische Getümmel zu stürzen.

Nicht vergessen: Unbedingt alle Eindrücke bewusst wahrnehmen, die Menschen beobachten und sich gemeinsam mit ihnen freuen.

Bryant Park,  zwischen 40th und 42 nd street, 6th Avenue. Metro: 42nd Street

Empire State of Mind – ein Reiserückblick

Hier stand ich also nun: Newark International Airport und wartete am Busterminal auf den Bus, der mich direkt ins Herzen Manhattans befördern würde. Ich ließ mir im Voraus von einigen Freunden sagen, dass man bei dieser Fahrt durch einen langen Tunnel fahren und danach mitten in den Häuserschluchten der Stadt wieder heraus kommen würde.

„In New York…“

Um diesen Moment bewusster wahrzunehmen, ließ ich meinen Ipod, jenes Lied von Alica Keys und Jay-Z abspielen, welches die Superlative dieser Stadt beschreibt.

„…concrete jungle where dreams are made of, there’s nothing you can’t do,…“

Gänsehaut und eine riesen Freude waren das Ergebnis. Beeindruckt, atemberaubend und glücklich sind die passenden Worte, die diesen Moment beschreiben, falls man ihn überhaupt in Worte fassen kann.

„…now you’re in New York…”

Ganze zehn Tage sollten es werden, die ich hier in New York City bei rund 30 Grad und Sonnenschein verbringen würde.  10 Tage mit kaum beschreibbaren Erlebnissen, modischen und kulturellen  Inspirationen,  sowie vielen Eindrücken, die den eigenen Blickwinkel ungemein erweiterten.

„…these streets will make you feel brand new, the lights will inspire you…“

Da ich all die Momente, die in dieser Zeit auf mich einprasselten nicht alle wieder geben kann und diese auch den Rahmen sprengen würden, werde ich euch die Delikatessen meiner Eindrücke von New York City häppchenweise in diesem Monat servieren.  Alle paar Tage werde ich euch füttern mit der Crème de la Crème meiner persönlichen Eindrücke und Empfindungen, gebe Tipps zum Shoppen und Sparen und verrate euch tolle Ecken und Plätze zum Ausruhen mitten im Großstadt-Dschungel. Ganz viel Spaß beim Lesen, Entdecken und Miterleben.

„…let’s hear it from New York, New York, New York.“