Spring/Summer 2015 – Die Trends vom Laufsteg der Berlin Fashion Week.

Zugegeben, die MERCEDES-BENZ FASHION WEEK BERLIN ist bereits eine Woche her. Dennoch gibt es viel zu berichten. Im Berlin Fashion Week Report Nummer drei geht es heute um die Trends für SS 15 direkt vom Laufsteg. Einen Artikel über all die Impressionen der insgesamt über 50 Schauen zu verfassen grenzt aber schier an Unmöglichkeit. Deshalb hier eine Zusammenfassung über die Kollektionen dreier Newcomer-Talente.

MINX by EVA LUTZ SS 15 Photo: © THESOPHISTIC8E

MINX by EVA LUTZ SS 15 Photo: © THESOPHISTIC8E

Julian Zigerli SS 15 Photo © Mercedes-Benz Fashion

Julian Zigerli SS 15 Photo © Mercedes-Benz Fashion

„Life is one of the hardest“ – so der Name der Kollektion des Schweizer Designers JULIAN ZIGERLI, der den Schauenreigen am Dienstag eröffnete. Die Kollektion soll eine wundervolle, düstere und verrückte Welt eines überarbeiteten Angestellten widerspiegeln, der von der endlosen Büro-Monotonie gelangweilt ist. Auffällige Prints, Cut-Outs an den Ärmeln sowie ein Hauch von Transparenz zieren seine Menswear. Lässige Silhouetten und innovative Materialien aus der Sports-und Activewear sorgen für einen hohen Wiedererkennungswert.

EVA LUTZ präsentiert ihr Label MINX in klaren, leichten und modernen Linien. Tiefe Rücken-Dekolletes, fließende Blusen, kragenlose Blousons und schlichte, edle Sommermäntel, die sehr tragbar sind. Das Motto lautet: Legere Coolness trifft feminine Eleganz. Für pure Klarheit sorgt die Modernität und Kühle cleaner Looks. Die Leichtigkeit von hauchzarten, fließenden Stoffen und soften Farben wird durch schwingende Weiten unterstrichen. Die Kollektion besteht überwiegend aus den Farben schwarz und weiß, gepaart mit kontrastvollen, grafischen Minimal-Designs. Finaler Hingucker, das obligatorische Hochzeitskleid. Getragen von keiner geringeren als GNTM-Kandidatin REBECCA MIR. Ihr Bräutigam: BRUCE DARNELL. 

Absolutes Talent und LABEL-TO-WATCH ist aber: HIEN LE. Der aus Laos stammende Berliner-Designer ließ sich in seiner SS 15 Kollektion durch die Arbeiten und Farbwelt des Lichtkünstlers JAMES TURELL inspirieren. Transparente Faltungen und reduzierte Schnitte im stilsicheren Material-und Farbmix sind das Ergebnis. Layering ist ein großes Thema. Neopren trifft auf fließende Seide, Mash auf beschichtete Baumwolle. Höchste Qualität und höchste Schneiderkunst versus Understatement. Die Farbpalette, wird überwiegend in Pastell-Tönen gehalten. Mintgrün, helles Grau und Orange sowie viel Weiß. Fische und Quallen als Printmotive sorgen für Hingucker.

Wie bereits in Paris und Mailand gesehen: WEIß ist und bleibt die dominierende Farbe für Frühjahr/Sommer 2015. Sowohl in der Mens-als auch in der Womenswear. TRANSPARENZ ist der Trend der Stunde. MASH und NETZ-Optiken halten nun endgültig Einzug. PRINT ist weiterhin unverzichtbar.

HIEN LE SS 15 Photo: © Mercedes-Benz Fashion

HIEN LE SS 15 Photo: © Mercedes-Benz Fashion

 

Advertisements

#MBFW: DESIGNER for TOMORROW.

Designer for Tomorrow: Matteo Lamandini

Designer for Tomorrow: Matteo Lamandini

Es ist wirklich schwierig, die Eindrücke, Bilder, Informationen, Trends und Hintergründe der MERCEDES-BENZ FASHION WEEK BERLIN aufzuarbeiten. Was ist nennenswert, was nicht. Welche Themen müssen unbedingt erwähnt werden, welche nicht. Es gruselt mich deshalb immer noch etwas selbst, als ich mich dabei ertappte eine Methode anzuwenden, die ich aus der Didaktik-Vorlesung aus Uni-Zeiten kenne: Die didaktische Reduktion. OH MY GOD. Ziel hierbei ist es, eine Menge Informationen, (eigentlich Lerninhalte) so zu stückeln, um die optimale Informations-Dosis (und natürlich der beste Lernerflog) zu erzielen. Nach sorgfältigem Filtern und Sieben kam ich also zu dem Ergebnis, unbedingt über den Nachwuchsaward „DESIGNER for TOMORROW“ (DfT) von Peek & Cloppenburg Düsseldorf zu berichten. Europäische Top-Nachwuchstalente erhalten hierbei die Möglichkeit, als solche entdeckt zu werden und mit großer Aufmerksamkeit innerhalb der Modebranche und beim Publikum wahrgenommen zu werden. Fünf Filialisten wurden durch eine Jury um (den neuen!) Schirmherr TOMMY HILFIGER ausgewählt und erhalten somit die Chance, ihre Kollektionen auf dem Runway dem Publikum zu präsentieren. So geschehen, letzten Mittwoch im Rahmen der FASHION WEEK BERLIN im Erika-Heß Eisstadion. Dass es sich bei diesem Design-Award um eines der wichtigsten Events innerhalb der Berliner Modewoche handelt, ist schon allein anhand der Promidichte in der Front-Row sichtbar. Der in Blautönen ausgeleuchtete Runway sowie die Stimme, die aus den Lautsprechern: „Designer for Tomorrow“ flüstert, kitzeln die Neugier und steigern die Erwartungen. Los geht’s mit der letztjährigen Gewinnerin IOANA CIOLACU. Sie präsentiert hier ihre Capsule-Kollektion „Hunters“. Die konzeptionelle Beziehung zwischen dem Jäger und seiner Beute wird in dieser Kollektion aufgegriffen. Blasse Töne bis hin zu leuchtenden Statement-Farben unterstreichen die spielerische Natur der Kollektion und auch die Natur selbst. Die Models laufen zum Takt der Newcomerin LUCA VESTA, die abseits vom Laufsteg ihren Hit „Cut my Hair“ live performt. Direkt im Anschluss zeigen die fünf Filialisten von 2014 ihre Meisterwerke, mit denen sie „DfT“werden möchten.

Gewinnerkollektion "Zoot Suit" Matteo Lamandini

Gewinnerkollektion „Zoot Suit“ Matteo Lamandini

Der Koreaner YONG KYUN SHIN untersucht in seiner Womenswear-Kollektion „The Broken“ Brüche und Zerstörung. Innovative und köperbetonte Designs aus Seide treffen auf Leder und Metallelemente. Die ESMOD-Absolventin JULIA WINKLER ließ sich in ihrer Kollektion „UTQC“ von der Musik des Produzenten Steven Ellison inspirieren. Heraus kamen experimentelle Kreationen, die Eleganz mit abstrakten Details verbinden. Die Irin MARIA LOLA ROCHE sieht ihre Arbeit vor allem als Kunst, was sich in ihrer Kollektion „Poetry of Dissection“ sofort wiedererkennen lässt. Extravagante Kreationen in Kombination mit Form-und Stil-Elementen aus vergangenen Zeiten zeichnen die Looks. Ein Hauch Zirkus schwingt mit. In der „Cocoon“ Kollektion der Bulgarin SYLVIA ROUSTCHEVA dreht sich alles um Strick. Knitwear allover in neuen Formen und Silhouetten. Der junge Mailänder MATTEO LAMANDINI präsentiert seine Kreationen unter dem Motto „Zoot Suit“. Diese Bewegung entstand im Amerika der 40er Jahre. Das Markenzeichen: Anzüge mit opulentem Charakter. Keine Angst vor Material- und Mustermix. Glencheck und Schottenkaro trifft auf Hahnentritt. Nach diesen wunderbaren Inspirationen und gelungenen fünf Modenschauen, die mit viel Applaus belohnt werden, ziehen sich die Jury und TOMMY HILFIGER zur Entscheidung zurück um anschließend den „DfT“ 2014 zu verkünden und mit dem Fashion Award auszuzeichnen. Der Gewinner: MATTEO LAMANDINI. Er konnte sich im Wettbewerb durchsetzen und überzeugen. Von TOMMY HILFIGER himself bekommt er den Fashion Talent Award überreicht. Und nicht nur das: In den nächsten 12 Monaten wird er von ihm persönlich begleitet, unterstützt und beraten. Seine Capsule-Kollektion wird dann nächstes Jahr bei der Fashion Week Berlin präsentiert und dann bei P&C Düsseldorf und online bei Fashion-ID erhältlich sein.

WIR FREUEN UNS DARAUF.  

Photos: © Peek & Cloppenburg Düsseldorf / Fashion-ID

Rückblick Bread&Butter #Vorschau Frühjahr/Sommer 2014

Schwer vorstellbar, aber dennoch war:

Die Trends für Frühjahr/Sommer 2014 sind bereits gesetzt. Klar, der Sommer 2013 kommt hierzulande erst in diesen Tagen richtig in Schwung, aber das was wir gerade für  up-to-date  halten und in den Geschäften kaufen, ist für die Textilindustrie bereits schon wieder Schnee von gestern. Auf den Messen im Rahmen der Berlin Fashion Week Sommer 2013 werden die Trends von morgen gezeigt. Hier ein erster Ausblick für die Trends Sommer 2014 und zeitgleich ein Rückblick der Bread & Butter, Messe für Urbanwear und Streetstyle.

Sie ist schon jedes Mal ein Highlight: Die Messe Bread & Butter. Zweimal im Jahr findet sie am stillgelegten Berliner Flughafen Tempelhof statt. Die gesamte Kulisse beeindruckt durch die einstigen Check-In Schalter, der Abflughalle und draußen durch die ehemalige Start-und Landebahn. Anfang Juli war es wieder soweit, Tempelhof war fest in modischer Hand.

Hier die Eindrücke nach einem Rundgang:

Auffällig: Das modische Bild für Frühjahr/Sommer 2014 ist wieder vielfältiger und weniger bunt als zuvor. Unübersehbar, die Einflüsse aus der Streetwear sind massiver denn je. Must-Haves: Kappen, Sneaker, Nummern-Shirts im Mix mit Leder und  Gold-Schmuck. Bling Bling nicht vergessen. Ein weiteres wichtiges Thema: Drucke.Gerade für Jungs bleiben Prints ein Muss. Tier-Drucke sind weiterhin auf dem Vormarsch.  Blumen und Palmen-Designs sorgen für Aloha und Surf-Gefühle. Zwischendurch zu beobachten: Ethno. Neu interpretiert. Inka und Afro, Perlen und Fransen, Stickereien und so weiter sind maßgeblich für die Mädels.  Frühjahr/Sommer 2014 jedoch weniger bunt. Schwarz/Weiß verleiht einen neuen Look.

Der Mode- Sommer 2014 ist wieder individueller. Es gibt keinen roten Faden. Und das gefällt.

 

Einen großen Trend gibt es aber dennoch:   DENIM. Kaum verwundernd, so gehören Jeans doch sowieso zu den wichtigsten Teilen im Urbanwear-Segment. Ob als Hemd, Weste, Shirt, Shorts oder lange Hose. Denim allover. Von floralen Mustern und Batik bis hin zur Destroyed-Optik. Auf jeden Fall hell.

Das sind sie also die Trends für Frühjahr/Sommer 2014. Glaubt ihr nicht? – Wartet ab. Spätestens ab Februar werdet ihr langsam aber sicher damit konfrontiert. Zumindest die modische Spitze. Seit ihr im Sommer jedoch zum Beispiel in New York oder London unterwegs, werdet ihr beobachten können, dass die deutschen Sommer-Trends 2014 dort bereits 2013 angekommen sind.

Deshalb: Always be Sophistic8ed.

© Photos: TheSophistic8e

FashionBloggerCafé Berlin

Liebe Sophistic8es,

Die Berlin Fashion Week ist bereits seit knapp einer Woche zu Ende. Dennoch folgt aber hier noch der Bericht vom FashionBloggerCafé (FBC) letzten Freitag.

Ich machte mich gegen 12Uhr auf den Weg zum FBC ins Café Moskau im Herzen Berlins, um mich mit anderen Bloggern auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und einen tollen Tag zu erleben.

Das von styleranking.de in Zusammenarbeit mit vielen Sponsoren veranstaltete Treffen wartete mit großem Programm auf.  So konnte man bei der FashionBloggerAcademy vielen Vorträgen lauschen und sich über viele interessante Themen informieren. Highlight hierbei war der FBC-Talk mit Bonnie Strange, die über ihre aktuelle Zusammenarbeit mit Manhattan Cosmetics plauderte und durch ihre natürliche und quirlige Art sehr schnell alle Sympathien gewonnen hatte.

Wer die Vorträge nicht besuchen wollte, konnte sich an den zahlreichen Sponsoren-Ständen interaktiv und kreativ beteiligen.

    

Die Mädels konnten sich unter anderem bei Sally Hansen die Nägel lackieren und verzieren sowie bei Manhattan Cosmetics  ihr Tages-Makeup auflegen lassen. Bei DaWanda konnte man seiner Kreativität freien Lauf lassen und sich seine Lieblingskette selbst zusammen basteln. Auch BeeDees wartete auf kreative Ideen. Hier konnten sich die Sprachkünstler unter uns im selbst getexteten Gute-Nacht-Lied austoben. Die beste Idee wurde dann am Abend ausgezeichnet.  Hauptsponsor REVIEW brachte cleane, einfache Jeansjacken mit, die danach schrien verschönert und aufgehübscht zu werden. Hierfür standen viele verschiedene Materialien zur Verfügung. Nieten, Patches, Bügelbilder, Perlen, Buttons und vieles mehr lagen bereit um an die Jacken gebracht zu werden. – Klar, das an diesem Stand der größte Andrang herrschte. Die kreativste Jacke wurde nämlich ebenfalls am Abend ausgezeichnet und wird dann vervielfältigt und im OnlineShop angeboten.

Durch das viele Plaudern, Zuhören, Basteln, Designen und Diskutieren war auch dieser Nachmittag wie im Fluge vergangen. Tolle Eindrücke, Tipps, Beobachtungen und Kontakte nehme ich mit und freue mich bereits auf das nächste FashionBloggerCafé.

In der unten zu verlosenden Goodie Bag sind auch einige Geschenke vom FashionBloggerCafé mit dabei. Also macht mit. Bis Sonntag 14.Juli 2013, 24Uhr könnt ihr noch gewinnen. Viel Glück.

Bild: © BeeDees Deutschland

#win a goodie bag from berlinfashionweek 2013

Win a goodie bag from Berlin Fashion Week 2013.

All you have to do is to become a Facebook fan of „Thesophistic8e“ and leave a comment directly under this post (on this blog).

The raffle ends on Sunday, 14th of July 2013 at midnight.

The Winner will receive a personal message and has the possibility to answer within 7 days. If the winner doesn’t respond, the raffle will be repeated. No cash payment.

All the best.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Gewinne eine Goodie Bag von der Berlin Fashion Week 2013.

Alles was du tun musst: Folge „The Sophistic8e“ auf Facebook und poste einen Kommentar direkt unter diesen Artikel, hier auf diesem Blog.

Teilnahmeschluss ist Sonntag, der 14.Juli 2013 um 24Uhr.

Der Gewinner wird persönlich benachrichtigt und hat dann 1 Woche Zeit sich zu melden. Reagiert der Gewinner nicht, wird neu ausgelost. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.

Viel Glück euch allen.

Inhalt/Content:

L’oréal Volume fit spray-mousse #Stella & Dot silver bracelet #Sally Hansen Nailpolish (greige) #Manhattan Cosmetics High Cover Concealer #Manhattan Cosmetics Eyeshadow (Limited Edition, different colours) #Vice Magazine (The Photo Issue 2013) #Rich & Royal Blower #Oakwood key ring (rabbit fur) #Porsche Design Lookbook, CD (Global Grooves 3), VIP-Card (25%Discount) #Timberland Bread&Butter 2013 Cotton Bag #Manhattan Cosmetics Cotton Bag #BeeDees Shirt

Marcel Ostertag SS14 #mbfw Berlin.

Es ist Mittwoch der dritte Juli zweitausenddreizehn. Es ist der dritte Tag der Berliner Modewoche. Es ist kurz vor achtzehnuhrdreißig. Es ist die Modenschau von Marcel Ostertag im Mercedes Benz Fashion Week Zelt am Brandenburger Tor. Vor dem Zelt herrscht reges Treiben. Ein Gemisch aus Schaulustigen, Modeinteressierten,  Promis und Fotografen und anderen geladenen Gästen. Im Zeltvorraum wird sich unterhalten, diskutiert und zu geprostet. Die Outfits der Zuschauer sind individuell. Von klassisch bis hin zu progressiv  und aufsehenerregend  – ein buntes Gemisch.

Endlich. Die Türen zur Show werden geöffnet. Nachdem man einen kleinen Gang passiert hat steht man im beeindruckenden Raum der Show. Inmitten und in weiß : Der Laufsteg. Links und rechts davon die Zuschauertribünen, direkt davor Platz für Fotografen.

Kaum Platz genommen,  geht es los. Die Show beginnt. Das Opening wird vom Designer selbst übernommen. In bodenlangem Kleid und High Heels  läuft Marcel Ostertag in eigener Kollektion als erstes Model über den Laufsteg. Erster Applaus. Danach folgen die jungen Mädchen, die die Frühjahr/Sommer Kollektion 2014 präsentieren.

Marcel Ostertags extravaganter Stil und die Verwendung von außergewöhnlichen Materialien spiegeln sich in den glamourösen und femininen Looks wider. Farblich hält es der Münchener Designer klassisch. Nude, grün und schwarz dominieren die Looks und werden durch verschiedene goldene Elemente vollendet. Der Stil der Minikleider in lang und kurz, der fließenden Hosen und Shorts wird mit vielen Details,  transparenten Stoffen und auffälligen Drucken gekonnt gemixt.

Nach einer halben Stunde wurden alle Outfits gezeigt. Marcel Ostertag bedankt sich. Und schließt die Modenschau zu seiner fünfzehnten Kollektion.  Großer Applaus.  Danach wieder hinaus in den Vorraum und sich über die Eindrücke austauschen.

Backstage beginnen bereits die Vorbereitungen für die im Anschluss stattfindende Modenschau von Guido Maria Kretschmer. Ein ganz normaler Fashion Week Alltag.