Trends Frühjahr 2014 – Storecheck in Hamburg, Düsseldorf und Köln.

Foto: Review

Do to your wardrobe what spring does to the trees.

Mit diesem Slogan präsentiert Weekday in Hamburg und Köln derzeit die neuesten Teile seiner Frühjahrskollektion. Absolute Hingucker: Die Sweatshirts in leichten Baumwollqualitäten mit Blättermotiven, welche den ohnehin anhaltenden Camouflage-Trend neu umsetzen. Der Safarilook wird mit Dschungelprints in Form von Leo, auch als Alloverprint – gerne auch für Jungs – zum einzigartigen Look.

Foto: TheSophistic8e

Ganz nach dem Motto: „Black is my happiest color“ bleibt Schwarz auch im Frühjahr eine tonangebende Farbe. Die Grunge-Einflüsse, die bereits die Herbst/Winter Kollektionen prägten, bleiben weiterhin wichtig. Diese Einflüsse spiegeln auch die ersten Frühjahr-Keylooks von Topman in Düsseldorf und Hamburg wider. Schmale Denims in dunklen Farben mit zerstörten Details werden kombiniert mit Bomberjacken und Blousons. Dazu viel Leder. Als Jacke, oder als Applikation in Form von Brusttaschen oder Aufnähern. 3D Optiken sind wichtiger den je zuvor. Struktur ist tonangebend. Als Cardigan oder als Highlight auf T-Shirts oder Sweatern. Die Streetwear der großen Modemetropolen dieser Welt ist weiter im Aufwind. Geometrie und Punkte, sowie viel Streifen sind die Designs der Stunde.

Foto: adidas Originals (Modell: EQT Running Support 93)

Sneaker in allen Varianten sind weiterhin unverzichtbar. Große Überraschung jedoch: Adidas ist zurück und bringt neu interpretierte Klassiker in die Läden. Definitiv die neue Alternative zu Nike und für die modische Spitze unverzichtbar. Bei Urban Outfitters sorgen derzeit erste Sommer-Denims in ausgewaschenen bis hin zu ganz weißen Qualitäten für Helligkeit. Unverzichtbare Accessoires in der Urbanwear sind Cape und Mützen in allen Ausführungen. Gymbags ersetzen die klassischen Jutebeutel. Trotz der frühlingshaften Temperaturen im eigentlichen Winter, ist die Lust auf neue Teile ungebrochen. Knallige Farben sucht man jedoch im Frühjahr 2014 vergeblich. Ruhiger und zurückhaltender geht es zu. Neue Materialien, Silhouetten und Strukturen sind Tonangeber. Überzeugt euch selbst.

Der richtige Zeitpunkt ist jetzt.

Foto: TheSophistic8e

Foto: TheSophistic8e

Advertisements

Rückblick Bread&Butter #Vorschau Frühjahr/Sommer 2014

Schwer vorstellbar, aber dennoch war:

Die Trends für Frühjahr/Sommer 2014 sind bereits gesetzt. Klar, der Sommer 2013 kommt hierzulande erst in diesen Tagen richtig in Schwung, aber das was wir gerade für  up-to-date  halten und in den Geschäften kaufen, ist für die Textilindustrie bereits schon wieder Schnee von gestern. Auf den Messen im Rahmen der Berlin Fashion Week Sommer 2013 werden die Trends von morgen gezeigt. Hier ein erster Ausblick für die Trends Sommer 2014 und zeitgleich ein Rückblick der Bread & Butter, Messe für Urbanwear und Streetstyle.

Sie ist schon jedes Mal ein Highlight: Die Messe Bread & Butter. Zweimal im Jahr findet sie am stillgelegten Berliner Flughafen Tempelhof statt. Die gesamte Kulisse beeindruckt durch die einstigen Check-In Schalter, der Abflughalle und draußen durch die ehemalige Start-und Landebahn. Anfang Juli war es wieder soweit, Tempelhof war fest in modischer Hand.

Hier die Eindrücke nach einem Rundgang:

Auffällig: Das modische Bild für Frühjahr/Sommer 2014 ist wieder vielfältiger und weniger bunt als zuvor. Unübersehbar, die Einflüsse aus der Streetwear sind massiver denn je. Must-Haves: Kappen, Sneaker, Nummern-Shirts im Mix mit Leder und  Gold-Schmuck. Bling Bling nicht vergessen. Ein weiteres wichtiges Thema: Drucke.Gerade für Jungs bleiben Prints ein Muss. Tier-Drucke sind weiterhin auf dem Vormarsch.  Blumen und Palmen-Designs sorgen für Aloha und Surf-Gefühle. Zwischendurch zu beobachten: Ethno. Neu interpretiert. Inka und Afro, Perlen und Fransen, Stickereien und so weiter sind maßgeblich für die Mädels.  Frühjahr/Sommer 2014 jedoch weniger bunt. Schwarz/Weiß verleiht einen neuen Look.

Der Mode- Sommer 2014 ist wieder individueller. Es gibt keinen roten Faden. Und das gefällt.

 

Einen großen Trend gibt es aber dennoch:   DENIM. Kaum verwundernd, so gehören Jeans doch sowieso zu den wichtigsten Teilen im Urbanwear-Segment. Ob als Hemd, Weste, Shirt, Shorts oder lange Hose. Denim allover. Von floralen Mustern und Batik bis hin zur Destroyed-Optik. Auf jeden Fall hell.

Das sind sie also die Trends für Frühjahr/Sommer 2014. Glaubt ihr nicht? – Wartet ab. Spätestens ab Februar werdet ihr langsam aber sicher damit konfrontiert. Zumindest die modische Spitze. Seit ihr im Sommer jedoch zum Beispiel in New York oder London unterwegs, werdet ihr beobachten können, dass die deutschen Sommer-Trends 2014 dort bereits 2013 angekommen sind.

Deshalb: Always be Sophistic8ed.

© Photos: TheSophistic8e