Topman is here. #storecheck

Es war am Rande der Berlin Fashion Week, Anfang Juli diesen Jahres. Die Meldung: „Topshop und Topman kommen nach Deutschland“, löste größte Hysterie bei allen Modeinteressierten aus.

Zugegeben, eine große Überraschung war diese Nachricht für Brancheninsider kaum. Dass der britische Filialist demnächst mit eigenen Flächen auf den deutschen Markt drängen wird, war allen klar. So eröffneten doch zahlreiche ausländische Filialisten die ersten eigenen Geschäfte in Deutschland. Auch die Macher von Topshop mussten reagieren um Forever 21, Pull&Bear und Bershka Paroli zu bieten. An eigene Stores traut sich Topshop jedoch noch nicht und belegt hierzulande für’s erste kleine Flächen in den Karstadt-Häusern Düsseldorf und Hamburg, sowie in den Premium-Häusern KaDeWe Berlin und Oberpollinger München.

Seit 21.September haben Topshop und sein männliches Pendant Topman in München’s Luxustempel geöffnet. Zeit, sich umzusehen.

IMG_7882

Bereits von weitem entfalten die hellbeleuchteten Topman-Lettern große Anziehungskraft auf den Besucher.  Die Schritte werden schneller, und die Spannung steigt.  Endlich angekommen herrscht fürs erste eine Art Überforderung.

Deshalb, The Sophistic8e Tipp: Zeit nehmen. 

Das Warenvolumen ist immens. Die Größen sind bestens sortiert. Winterjacken dominieren, der Jahreszeit entsprechend das Sortiment. Vom leichten Blouson in gewagtem Leo-Alloverprint bis hin zum eher klassischeren Parka und Woll-Caban.

Die Shirts reichen von schlichtem schwarz mit kleinen Lederapplikationen bis zu knalligen Musterspektakeln. Zwischendrin, wie üblich für diese Saison, Flanell-Karohemden im Grunge-Style. Sweat-Jogginghosen sorgen für die gewünschte Lässigkeit. Die Denims sind wie üblich skinny und slim. Das Topman Denim-Angebot ist groß und mit rund 60 Euro, bezahlbar. Auch schmale Anzüge und Sakkos für’s Business sorgen für einen Hauch Formalität in der Kollektion. Der Preppy-Look verleiht jedem Outfit einen eleganten Brit-Touch. Outfits leben vom Feinschliff. Mit den angebotenen Accessoires vom Gürtel bis Fliegen und Taschen gelingt das perfekte Finish.

The Sophistic8e – Fazit: Topman steht für den Streetstyle Ost-Londons. Für extravagante und stilsichere Mode. Für Mode, die nicht jeder versteht, inspiriert vom Punk der Sex-Pistols und den Laufstegen der Fashion Weeks auf der ganzen Welt.

Wer das außergewöhnliche sucht, wird hier fündig.

Einzig und allein, dass Topman direkt in die Herrenabteilung  von Oberpollinger integriert ist, stört.  Auch die Marken im Umfeld wie beispielweise Tommy Hilfiger sind für den Topman-Kunden eher uninteressant. Eine sichtbarere Abgrenzung wäre wünschenswert.

Aber: Überzeugt euch selbst.

Fotos:  The Sophistic8e

Advertisements

new collection arrival bei breuninger

Processed with VSCOcam with f2 preset

Der Department-Store Breuninger lud zur exklusiven „New Collection Arrival Party“Contemporary Men Fashion in seinen Flagshipstore nach Stuttgart.

The Sophistic8e war für euch vor Ort und schaute sich um nach neuen Labels, neuen Looks und neuen Lieblingsteilen.

„Wir laden herzlich ein zum New Collection Arrival Contemporary Men Fashion bei Hot Dog, Bier und Moscow Mule.“ – Zwischen den üblichen Werbeprospekten und kostenlosen Stadtanzeigern in meinem Briefkasten, versteckte sich die mit diesen Worten versehene Einladungskarte.Selbstverständlich dass ich mir dieses Abendevent, nach den üblichen Laden-Öffnungszeiten, nicht entgehen lassen wollte.

Processed with VSCOcam with c1 preset

Das Unternehmen Breuninger steht für Fashion & Lifestyle und „für die schönen Dinge des Lebens“. Derzeit betreibt der Filialist rund 10 Häuser bundesweit. Der Flagshipstore in Stuttgart ist maßgebend für andere Modehändler in der gesamten Modebranche. Auch die Eröffnung des neuen Hauses Mitte Oktober in Düsseldorf wird bereits jetzt mit großer Spannung erwartet.

Die Abteilung Contemporary Men Fashion ist einzigartig in der deutschen Einzelhandelsgesellschaft. Breuninger widmet sich hier ausschließlich dem modernen, neuen Mann. Er ist lifestyle-orientierter, informierter und denkt nicht in Rastern. Er möchte seine Persönlichkeit mit Kleidung unterstreichen, hat Spaß an Mode. Bekannte Marken wie Closed, Nudie Jeans, Tiger of Sweden, Hugo oder Drykorn werden hier gepaart mit Exklusivem wie The Kooples, MCQ by Alexander McQueen, Adidas Silver und Kenzo. Auch die Marke Topman, der Herrenlinie vom britischen Filialisten Topshop bekommt hier Platz.

Beim Rundgang durch die Abteilung fällt wieder eines auf. Farbe der Saison: SCHWARZ. Überall und bei jedem Label eindeutig tonangebend. Außerdem durchgängig zu beobachten: LEDER. In Form von Jacken, alleine oder kombiniert mit Jeans. Leder in Form von Applikationen an Hosen, Shirts, etc. Steppjacken in glänzenden Materialien mit High-Tech Charakter hängen neben Pullovern in filzigen Materialien. Generell sind je nach Marke einzelne Farbakzente zu sehen. Paul Smith setzt auf Jagdgrün, Adidas Silver verleiht seiner Kollektion durch Neongelb das gewisse Etwas. Kenzo Paris erlebt derzeit einen Run auf seine berühmten, bestickten Tigerkopf-Sweatshirts. Bei MCQ by Alexander McQueen bringen Vögelmotive die gewünschte Abwechslung.

Einige Drinks später, beim britischen Kultlabel Topman angekommen, wird man als regelrechter Topman Fan ein wenig enttäuscht. Die hier zu findende Ware überzeugt kaum. Doch an der Kollektion an sich liegt dies nicht. Eher an den Artikeln, welche die Breuninger Einkäufer ausgewählt haben. Meiner Meinung nach langweilig und eindeutig zu wenig Warenvolumen. Bleibt zu raten, die neuen Topman Flächen in den Karstadt Premium Häusern in Berlin, Hamburg, Düsseldorf und München zu besuchen.  (Storecheck-Bericht folgt)

Dennoch gilt mein Dank Breuninger für die Einladung,  die ersten exklusiven Einblicke in die neuen Kollektionen sowie für den schönen Abend in entspannter Umgebung.

Processed with VSCOcam with g3 preset Processed with VSCOcam with f2 preset Processed with VSCOcam with g3 preset Fotos: The Sophistic8e

 

die monate tragen wieder ein „r“ im namen. zeit für neue mode.

hm2      hm

Schön waren sie. Die heißen und sonnigen Tage an denen man nicht lange überlegen musste, welches Kleidungsstück man heute anziehen soll. Hauptsache luftig und kurz. Schön waren sie. Die alljährlichen Diskussionen um die Mindestlänge von Röcken und Shorts. Vor allem in Büros. Was geht – was geht nicht?

Jetzt, ein paar Wochen später, sind die großen Ferien weitestgehend vorüber. Die Tage werden allmählich wieder kürzer und mit der frühen Abenddämmerung kommt das Gefühl ins uns auf:

  Jetzt ist Herbst.

Zeit, seinen Kleiderschrank von Sommer auf Winter umzustellen und auszusortieren. Was läuft? Was läuft nicht in diesem Mode-Herbst?

Hier meine Key-Outfits Herbst/Winter 2013/14 für den jungen, urbanen Look.

Sie sind zurück. Die Neunziger. Für die breite Masse erst im Frühjahr. Für alle modisch informierten bereits JETZT. Streetwear und Hip Hop Einflüsse treffen auf Future-Looks.

Must-Haves: Bomberjacken, Sweatshirts, Sneaker, raue Boots und Kappen. Nicht zu vergessen: Die Jogginghose ist zurück – auch auf den Straßen.

Die Streetwear bleibt dadurch weiterhin ein fester Bestandteil in der progressiven Mode. Futurismus ist ein großes Thema. T-Shirts und Sweatshirts mit Sternen-und Universum Prints, Starwars-Motiven dazu ausreichend viel Glanz und Metallic. Destroyed Denim, Latzhosen, Karo-Hemden. Dazu lockerer, oversized und fast schlampig wirkender Strick. Bei den Denims dominieren diese Saison dunkle Töne.

Schwarz-Grau-Nuancen geben den Ton an.

Vor allem bei H&M und Zara dominieren die Abteilungen derzeit überwiegend in diesen Tönen.  Wichtig die passenden Schmücker hierzu: Accessoires. Sie bereichern jeden Look. Vom Handgelenk bis zu den Füßen. Rucksäcke, Turnbeutel aus glänzendem Polyester, metalische und maskuline Armbänder und Socken mit ironischen Mustern sorgen für den Total-Look.

 

cheap_monday_fall_2013_fashion_show_13

Fotos: H&M / Cheap Monday

#saisonstart

September. Die Tage werden wieder kürzer, die Abende schon wieder etwas frischer. Zeit, sich zu informieren. Was sind die Themen für den perfekten Look im Herbst und Winter?

Mehr. Bald hier zu lesen.

20130902-185231.jpg